Santiago Tejon, unser Gastgeber im seinem Hostel, gibt uns die Möglichkeit in seinem Reitstall unsere Mitglieder reiten zu lassen .


Casa Tejon, hat eine Größe  1000 m2, das unter Berücksichtigung seiner einfachen  Konstruktion und der traditionellen Architektur von Mijas restauriert wurde. Das Hotel liegt im Zentrum von Mijas , einem idealen Ort, von dem aus Sie Routen wählen können , die uns einerseits zu unserer Küste und unseren Stränden und andererseits zur Sierra de Mijas führen. Genießen Sie die Landschaft, die Mijas uns bietet und seine Umgebung Fünf Wohnungen mit einer Kapazität für zwei und drei Personen . Alle Zimmer verfügen über ein Doppelbett, ein Badezimmer, ein Wohnzimmer und eine voll ausgestattete Küche . Der Wäschewechsel erfolgt alle drei Tage.

Mijas Pueblo, dessen Geschichte bis in die Römerzeit zurück reicht, hieß früher Tamisa und wurde 714 von Muslimen erobert und 1487 von Christen zurückerobert.

Mijas liegt nur 30 Kilometer von Malagal entfernt und grenzt südwestlich an Marbella, nördlich an Alhaurin el Grande, östlich an Benalmadena und südlich an Fuengirola. Diese super geografische Lage macht Mijas aus. Mijas Pueblo gilt als weißes Dorf  und ist eine der wichtigsten Gemeinden der Costa del Sol wegen seines Tourismus.

 

Die andalusiche Stadt Mijas und das deutsche Konsulat ist sehr an einer Kooperation mit dem  Künstlerdorf in Deutschland  interessiert da Worpswede sich auch gerade auf dem Weg in eine moderne Zeit befindet. Unser Schirmherr Herr Arnulf Braun  würde diese Zusammenarbeit  sehr begrüßen und unterstützen. Der Kontakt zu Worpswede ist schon aufgenommen - wir würden uns freuen wenn etwas kreatives zwischen den Orten entsteht.

       Mit freundlicher  Genehmigung des deutschen Konsul in Malaga Herr Arnulf Braun das offizielle Logo mit Link zum Deutschen Konsulat nach Malaga

Unterstützt wird das Projekt vom deutschen Konsulat in Malaga ( Herrn Konsul Arnuf Braun ) , von der Stadt Mijas. Die  Leitung  des Projektes liegt bei Les MontmARTrois en Europe ( Artists in Residence ) Ich danke Katja Thirion von der  Stadt  Mijas, Lena Kuder für ihre Öffentlichkeitsarbeit und Organisation vor Ort .